Energiemanagement

Ziel

Strategien für die Energieversorgung und –verteilung in heterogenen, autarken Sensornetzwerken mit Energieverbrauchern, -quellen und Zwischenspeichern, Mikrocontroller und System-On-Chip Entwürfe zur Umsetzung derartiger Strategien.

Kontakt

Dipl.-Ing. Thomas Behrmann (Energiemanagement in Sensornetzwerken)
Dr. Stefan Bosse (Kommunikation in Sensornetzwerken, Parellele Datenverarbeitung , System-On-Chip Entwurf)

Kurztext

Sensoren oder Sensorknoten, die selbstständig und unabhängig arbeiten, sind zum Zeitpunkt ihrer Aktivität von einer angepassten Stromversorgung abhängig. Um diese zu gewährleisten, kann auf Energieernte und ggf. Zwischenspeicherung zurückgegriffen werden. Im Kern muss jedoch ein adäquates Energiemanagement zur Verfügung stehen, das unter Berücksichtigung der spezifischen Energielieferanten, des Zwischenspeichers und der Anwendungskriterien eine zeit- und leistungsabhängige Energieversorgung etabliert. Aufgabe des Projektes ist die Entwicklung von Strategien, die situationsspezifisch eine elektrische Versorgung von Sensoreinheiten und Knoten- bzw. Kommunikationspunkten gewährleisten. Der Modellierung und Simulation dieser Strategien folgt eine reale Implementierung auf Basis eines neu zu entwickelnden Mikrokernels. Im Projektablauf werden zunächst gängige Mikrokontrollern für diese Aufgabe genutzt, im weiteren Verlauf FPGAs, um Bauraum und Energie zu sparen.

Schlagworte

Microkernel, Energiemanagement, autarke Sensornetzwerke, Energieversorgung, FPGA